Fliesenverlegung News

Eine Fliesenverlegung kann jeder Hobbyhandwerker selbst übernehmen oder sich diese von einem professionellen Fliesenleger verlegen lassen. Aber wo ist der Unterschied und gibt es Vorteile, gegenüber einem fachkompetenten Handwerksbetrieb?

Fliesenverlegung in allen Räumen

Fliesen gibt es für Wand und Boden, in unterschiedlichen Ausführungen, Farben und Mustern. Wenn man es richtig nimmt, gibt es doch für jede Räumlichkeit eine bestimmte Fliesenart, mit ihrer Klassifikation. Wissen Sie, welche Fliese, in welchem Raum verlegt werden sollte? Mal ganz abgesehen von vielfältigen Mustern und Formaten (Kleinformate bis Großformatfliesen) sollten Fliesen nach den Räumlichkeiten gewählt werden. In den Nassräumen (Bad und Küche) sind Fliesen angebracht, die rutschfest und leicht zu reinigen sind. Alle anderen Räume, die keiner Feuchtigkeit ausgesetzt sind, können mit Fliesen, mit anderen Klassifikationen (wie beispielsweise Eignung für Fußbodenheizungen) verlegt werden.

Professioneller Fliesenleger für Ihr Projekt

Nun haben Sie Ihre Fliesen ausgewählt. Und nun? Möchten Sie diese wirklich selbst verlegen? Eine professionelle Fliesenverlegung an der Seite zu haben, spart Zeit, Energie und schont womöglich die eigene Gesundheit. Bedenken Sie, dass Sie nicht nur die Fliesen auf dem Boden verlegen, sondern auch den Fußboden dafür vorbereiten müssen. Das heißt, Sie sollten Unebenheiten beseitigen und Estrich verlegen. Auch bei diesem Arbeitsschritt sind Vorkenntnisse erforderlich. Estrich dient, je nach Einbausituation dazu, hohen mechanischen Belastungen standzuhalten, sowie dem Wärme- und Schallschutz. Ein professioneller Fliesenleger kennt die Unterschiede des Estrichs, kann Ihnen Empfehlungen aussprechen und sorgt bei der Fliesenverlegung für ein optimales Ergebnis.

Beratung, Vorbereitung, Fliesenverlegung

Haben Sie sich für einen Fliesenleger entschieden, wird dieser zum Ihrem Wunschtermin mit der Arbeit beginnen. Es sollte schon eine Beratung vor Ort stattgefunden haben, um Fragen zu klären, das Verlegemuster zu wählen und bei Bedarf den Boden oder die Wände für die Fliesenverlegung vorbereitet werden. Üblicherweise haben Sie selbst schon Ihren Fliesenfavoriten gewählt und haben ausreichend Fliesen für die Verlegung griffbereit. Bedenken Sie immer, dass ein bestimmter Verschnitt einberechnet werden sollte! Auch hierbei kann Ihnen ein Fliesenleger wichtige Tipps geben.

Der Fliesenleger kennt seine Arbeitsabläufe genau. Er beginnt immer mit der Vorbereitung des Bodens oder/und den Wänden. Dazu gehört es auch, alte Fliesen zu entfernen und diese fachgerecht zu entsorgen. Die Beseitigung von Unebenheiten gehört ebenfalls dazu. Sobald die Oberflächen für die Fliesenverlegung vorbereitet sind, geht es los. Die Fliesen werden nach dem gewählten Verlegemuster verlegt. Fugenkreuze helfen dabei, eine gleichmäßige Größe der Fugen und deren Verlauf zu gewährleisten. Nach der Verlegung der Fliesen werden die Fugen gefüllt. Dazu nutzt ein professioneller Fliesenleger einen fachgerechten Fugenmörtel, der sich schnell, einfach und sauber verarbeiten lässt. Nach dem Verfugen und der Einhaltung der Trocknungszeit wird Ihr Boden oder die geflieste Wand vom überschüssigen Mörtel gereinigt. Ihr Fliesenleger wird Ihnen sagen, ab welchem Zeitpunkt Möbel auf Ihren neuen Fliesenfußboden gestellt und Möbel „gerückt“ werden können.

Unser Fazit für Sie:

Stellen Sie sich vor, Sie hätten die Fliesenverlegung selbst durchführen müssen. Das hört sich nach einer Menge Arbeit an, die sich über mehrere Tage hinziehen könnte. Auch die Bauendreinigung müssten Sie ohne Fliesenleger selbst übernehmen. Mit einem professionellen Fliesenleger sparen Sie Zeit, werden beraten und profitieren von langlebigen Ergebnissen. Geben Sie die Fliesenverlegung in professionelle Hände, dann brauchen Sie sich nur um die Terminvereinbarung und Ihre Wunschfliese kümmern!